Hi, und willkommen zurück!
Auch wenn ich mir sonst sehr viel Mühe gebe, der Foto-Challenge eine Struktur zu geben, kommt diesmal die Inspiration einfach dazwischen – aber genau das gehört ja wohl auch dazu 😉
In Frankfurt gibt es einen Graffity-Sprayer / Streetartist / Gesetzlosen, der die Feuerblume aus diversen Nintendo-Spielen kreuz und quer in und über der Stadt verteilt. Und das ist der Grund für die Challenge für diese Woche: Zeig‘ deinem Betrachter, was „Sprayen“ von „Streetart“ bzw „Kunst“ unterscheidet: Finde Kunst auf der Straße und versuche auszudrücken, was dabei für dich die Kunst ausmacht.

Wie kommt der Typ da hin? Warum macht er das? Habe ich noch ein Leben, wenn ich die Blume finde (weil ich ja erst wieder groß, dann klein werde, wo ich sonst gleich mein Leben verlieren würde)?

Aber im Ernst: Wie kommt die Blume da hoch?

Für mein Challenge-Bild suche ich natürlich etwas anderes. Oder doch noch eine Feuerblume? Eine neue? Es bleibt spannend.

Lass‘ dich aber nicht einschränken – es geht offen um StreetART, das muss kein Graffity sein.

Und wie immer kannst du dein Ergebnis hier verlinken oder direkt im entsprechenden Facebook-Beitrag posten.

Damit also auf in die neue Woche,
dein tobias@re-flexx.net – auf der Jagd nach der Feuerblume